Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Übersicht Koch, Musikalisches Lexikon  

Koch: Musikalisches Lexikon

Englische Tänze,

<536> oder Angloisen, sind sehr bekannte Tänze von lebhaftem Charakter, die eine verschiedene, bald mehr, bald weniger geschwinde Bewegung haben, und sowohl in der geraden als auch in der ungeraden Taktart gesetzt werden. Die Melodie hat beständig geradzählige rhythmische Theile, die sich von einander durch stark markirte Einschnitte unterscheiden; dabey muß sie ganz ungekünstelt seyn, und das Gepräge der Fröhlichkeit und des artigen Scherzes haben. Man nennet diese Art Tänze auch Contretänze, ein Ausdruck, der von dem englischen Worte Country-dances entstanden ist, welches so viel bedeutet, als Tänze, die unter dem Landvolke, in den verschiedenen Provinzen, gebräuchlich sind. Die anjetzt üblichen so genannten Hops-Anglaisen sind eine Gattung der englischen Tänze, die sich mehr durch die Touren und Schritte, als durch einen besondern Charakter der Musik, unterscheiden.