Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Übersicht Koch, Musikalisches Lexikon  

Koch: Musikalisches Lexikon

Krustische Instrumente

<885> sind solche, bey welchen der sonore Körper durch einen Schlag klingend gemacht wird, [FN: Das Wort krustisch ist griechischen Ursprunges, und bedeutet nichts anders als schlagend] wie z.B. die Glocke vermittelst des Schlages des Klöppels, oder wie bey dem Fortepiano die Saiten vermittelst des Schlages der Hämmer. Wenn daher z.B. von krustischen Claviatur-Instrumenten die Rede ist, so verstehet man darunter solche, bey welchen durch den Niederdruck der Tasten ein Schlag an die Saiten hervorgebracht wird, es mag dieses nun, so wie bey dem Fortepiano vermittelst eines abfallenden Hammers, oder so wie bey dem Claviere vermittelst eines Stückchens Blech u.s.w. geschehen. Daher gehört weder <886> der Bogenflügel, bey welchem die Saiten vermittelst eines Bogens zur Intonation gebracht werden, noch die Orgel, wobey durch den Niederdruck der Tasten nur die Ventile der Cancellen geöffnet werden, durch welche der Wind in das Pfeifwerk dringt, zu den krustischen Claviatur-Instrumenten.