Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Übersicht Sulzer, Theorie Startseite  

Sulzer: Theorie der Schönen Künste

Anschlagende Noten.

<172 re> Werden in einem Tonstük diejenigen Noten oder Töne genennt, auf welche ein Accent gesetzt wird; sie werden den durchgehenden, die ohne allen Accent vorgetragen werden, entgegengesetzt. Also sind ordentlicher Weise alle Töne, die in die guten Zeiten des Takts fallen, anschlagend [Siehe: Zeiten]. In vielen zu einer Figur verbundenen Noten ist die erste, dritte, <173 li> fünfte, eine angeschlagene, die anderen sind durchgehende Noten [Siehe: Durchgang].

Nur die anschlagenden Töne werden zur Harmonie gerechnet, und in der Fortschreitung derselben in Betrachtung gezogen, weil die durchgehenden Töne, sowol wegen ihrer geschwinden Bewegung, als wegen des Mangels an Nachdruck, keinen merklichen Einfluß auf die Harmonie haben.