Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Startseite

Czerny: Pianoforte-Schule ... op. 500,III

Kap. 2 [ d / 1. Teil]

[d] Das Marcato, oder Staccatissimo.

<21> § 1. Dieses ist die kürzeste Art des Abstossens, welche bis zum Martellato (Hämmern) gesteigert werden kann, und welche die Töne möglichst kurz, mit der Schnelle des Blitzes erscheinen und verschwinden lässt.

§ 2. Diese Art wird durch kleine, senkrechte Spitzen oder Striche über den Noten angezeigt, welche man daher von den Pünktchen wohl zu unterscheiden hat.

<22> § 3. Das höhere Aufheben der Hand und selbst des Arms, (besonders bei Sprüngen) ist hier zulässig, da dieses Marcato meistens nur bei Octaven, Accorden, und solchen Passagen angebracht wird, wo die Töne nicht allzuschnell nacheinander folgen, und da der Spieler zur Steigerung des Effekts dabei oft viele Kraft anwenden muss.

§ 4. Aber auf nichts hat der Clavierist hiebei mehr zu achten, als auf Beibehaltung des schönen Tones, selbst im stärksten ff, und dass das Martellato nicht in Poltern und Kreischen ausarte.

Hier ein Beispiel.

[Notenbeispiel 22-1]

Im folgenden Beispiele sind alle 5 Hauptarten des Legato und Staccato nacheinanderfolgend anzuwenden.

[Notenbeispiel 22-2]