Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Startseite

Czerny: Pianoforte-Schule ... op. 500,III

17tes Kapitel. Über das Partitur-Spielen, und die andern Musik-Schlüssel.

<75> § 1. Eine der grössten Vorzüge des Fortepiano vor allen andern Instrumenten ist die Vollständigkeit und der Harmonie-Reichthum, den der Spieler darauf hervorbringen, ja mit welchem er selbst grosse Orchestersätze ausführen kann. Bekanntlich findet man fast jede gute Oper, Sinfonie etc: für das Fortepiano allein arrangiert.

Aber nichts destoweniger ist es eine schöne und ehrenvolle Eigenschaft eines Pianisten, wenn er im Stande ist, selbst die für Orchester geschriebenen vollstimmigen Partituren sogleich, ohne vorläufiges Arrangement, vom Blatte wegspielen zu können.

§ 2. Hiezu ist vor Allem andern eine genaue Kenntniss derjenigen Schlüsseln nothwendig, welche noch, nebst dem gewöhnlichen Violin- und Bass-Schlüssel, in der Musik Statt finden.

Diese Schlüsseln werden durch folgendes Zeichen ausgedrückt:

[Notenbeispiel 75-1]

Man sieht, dass der Sopran-Schlüssel auf der ersten, der Alt-Schlüssel auf der dritten, und der Tenor-Schlüssel auf der vierten Linie geschrieben wird.

Die Note, welche in jedem dieser 3 Schlüsseln, auf dieser ebengenannten Linie vorkommt, ist das Violin-C:

[Notenbeispiel 75-2]

Im Sopran-Schlüssel werden die Noten um eine Terz höher geschrieben als im Violin. Der Spieler muss sie demnach um eine Terz tiefer spielen, z.B:

[Notenbeispiel 75-3]

Dieser Schlüssel wird im Gesang für die hohe Weiber-Stimme angewendet.

Im Alt-Schlüssel schreibt man die Noten um 7 Töne höher als im Violin-Schlüssel.

Der Spieler muss sich demnach jede Note um einen Ton höher denken als im Violin, und dieselbe sodann um eine Octave tiefer spielen. Z.B:

[Notenbeispiel 75-4]

Dieser Schlüssel gehört für die tiefere Weiberstimme.

Der Tenor-Schlüssel wird um 9 Töne höher geschrieben und um eben so viel tiefer gespielt, als der Violin; folglich um eine Terz tiefer als der Alt. Der Spieler muss sich demnach jede Note um einen Ton tiefer denken als im Violin, und sodann dieselbe um eine Octave tiefer spielen. Z.B:

[Notenbeispiel 76-1]

<76> Dieser Schlüssel gehört für die höhere Männerstimme.

Die tiefe Männerstimme wird im Bassschlüssel geschrieben.

In folgender Tabelle sieht man die Noten aller Schlüsseln über einander stehen, so wie sie auf einer und derselben Taste angeschlagen werden.

[Notenbeispiel 76-2]

Man sieht, dass jeder von diesen 3 Schlüsseln nur einen Umfang von 2 Octaven hat.

Selten kommen da höhere oder tiefere Noten vor.