Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Übersicht Mattheson, Vollkommener Capellmeister Startseite  

Mattheson: Der vollkommene Capellmeister

Teil 2, Kap. 13 [Seite 11 von 41]

Serenata

§. 40. Unter den weltlichen [FN] Vocal=Sachen hat ausserhalb des Schau=Platzes billig den Vorzug

IX. Die Serenata, oder Abend=Music

<217> Nirgend läßt sich eine solche Serenate besser hören, als auf dem Wasser bey stillem Wetter: denn da kan man allerhand Instrumente in ihrer Stärcke dabey gebrauchen, die in einem Zimmer zu hefftig und übertäubend klingen würden, als da sind Trompeten, Paucken, Waldhörner &.

§. 41. Der Serenaten Haupt=Eigenschafft muß allemahl die Zärtlichkeit, la tendresse, seyn. Ich sage die Haupt=Eigenschafft denn es gibt bey dieser Gattung noch sehr viele Neben=Umstände. Die Cantaten nehmen, iede für sich, allerhand Regungen und Leidenschafften an; doch nur eine zur Zeit, und stellen dieselbe auf eine historische Art, Erzehlungs=Weise, vor. Die Serenaten hergegen wollen alle mit einander vornehmlich von nichts anders, als von zärtlicher und starcker Liebe, ohne Verstellung, wissen, und muß sich der Componist allerdings, sowol als der Poet, bey denselben darnach richten, wenn er ihr rechtes Wesen treffen will. Es ist keine Melodie so klein, und kein Stück so groß, ein gewisses Haupt=Abzeichen muß vor andern, und über andre, darin herrschen, und sie von den übrigen deutlich unterscheiden: sonst heißt es wenig oder nichts.

§. 42. Es läufft demnach wieder die eigentliche Natur der Serenate, wenn man sich ihrer, so zu reden, ausser ihrem Element (ich meine den Affect) bey Glückwünschungen, öffentlichen Geprängen, Beförderungen auf hohen Schulen u. s. w. bedienen will. Staats= und Regiments=Sachen sind ihr fremd: denn die Nacht ist keinem Dinge mit solcher innigen Freundschafft zugethan, als der Liebe und dem Schlaf Jenen Händeln dienen die Oratorien und Aubaden oder Morgen=Musiken allerhand Art, und führen eine prächtige hochtrabende ermunternde Eigenschafft, in weltlichen Materien, zum besondern Abzeichen, die sich zur Zärtlichkeit und geheimen Regung des Hertzens schlecht reimet. Derowegen haben auch die Oratorien mehr Stimmen nöthig; da es hergegen bey den Serenaten gar wol ein Solo, oder nur ein paar Sänger bestellen können; welches ein abermahliges gutes Abzeichen ist.