Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Inhaltsverzeichnis Manuskriptsammlung Programmmusik

Vorläufer der Programm-Musik

Kuhnau, Bach, Vivaldi u.a.

(Geschichte der Programmusik – 1. Folge)

Dieser Beitrag ist entstanden als Sendemanuskript
für die Deutsche Welle, Köln ("Transkriptionsdienst")

Sendemanuskript
Musik-Nr.: 01
Komponist: Adriano Banchieri
Werk-Titel: Contraponto bestiale all mente <CD 2, Tr. 22.> 1:20
Interpreten: Collegium vocale, Köln Ltg.: Wolfgang Fromme
Label: CBS (LC ____)
M2YK 45622
<CD 2, Tr. 22.> Gesamt-Zeit: 1:20
Archiv-Nummer: ____

"Katzenmusik" im wahrsten Sinne des Wortes. Mit diesem Madrigal, das der italienische Komponist Adriano Banchieri sich in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts als Musikalischen Spaß ausgedacht hat, sind wir schon mitten im Thema – bei der Frage, welche Inhalte Musik ausdrücken kann. Zu unterscheiden, ob eine Musik fröhlich oder traurig klingt, tänzerisch beschwingt, ausgeglichen oder niedergedrückt, macht in der Regel wohl keine Schwierigkeiten. Aber lassen sich mit Hilfe von Musik diese allgemeinen Gefühlsstimmungen auch konkretisieren? Kurz: Ist Musik in der Lage, vor unserem geistigen Auge Bilder zu malen oder Geschichten zu erzählen?

Jedes Jahrhundert und jeder Komponist hat andere Antworten auf diese Fragen gefunden. Die Imitation von Tierstimmen etwa gehört zu den sehr frühen – und beliebten – Versuchen, mit Musik etwas Außermusikalisches auszudrücken und zu beschreiben. In ähnlicher Weise wie Banchieri hat sich auch der österreichische Komponist Heinrich Ignaz Franz Biber betätigt. Für den Karnevalsball des Salzburger Erzbischofs schrieb Biber 1669 eine Sonate für Solo-Violine mit begleitendem Tasteninstrument, die beim Publikum großen Anklang fand. Zu Gehör bringt sich hier die versammelte Vogelschar: Nachtigall, Kuckuck, Henne und Hahn, eine Wachtel; Frösche und Unken sorgen für die obligatorischen bestialischen Mißklänge, bis schließlich die Katze diesem Treiben den Garaus macht.

Musik-Nr.: 02
Komponist: Heinrich Ignaz Biber
Werk-Titel: Sonata violino solo representativa A-Dur <Tr. 19.-24.> 5:15
Interpreten: Reinhard Goebel (Violine)
Label: DGG Archiv (LC 0113)
423 701-2
<Tr. 19.-24.> Gesamt-Zeit: 5:15
Archiv-Nummer: ____

Diese "Tierkonzerte" bedürfen wohl kaum einer größeren inhaltlichen Erläuterung: Schließlich geht es ja nur darum, Klänge der Natur mit Hilfe von Musikinstrumenten zu imitieren. Problematischer wird es, wenn mit Musik Geschichten erzählt werden sollen. Der Bach-Zeitgenosse Johann Kuhnau hat eine ganze Serie sogenannter Biblischer Sonaten komponiert. Die erste Sonate etwa trägt den Titel Der Streit zwischen David und Goliath, und die Überschriften zu den einzelnen Sätzen beschreiben mit Detailfreude den Gang der Handlung:

Es ist die Geschichte, wie wir sie aus der Bibel kennen. Nur: würde sich der Inhalt auch ohne Kenntnis der Satzüberschriften erschließen? Hier ein Ausschnitt aus der Sonate - das mutige Auftreten Davids, der Kampf mit Goliath und die Flucht der Philister.

Musik-Nr.: 03
Komponist: Johann Kuhnau
Werk-Titel: Biblische Sonate Nr. 1
"Der Streit zwischen David und Goliath"
Auswahl: Auftreten Davids, Kampf, Flucht <Track 14.15.> 3:20
Interpreten: Jean Patrice Brosse (Cembalo)
Label: Pierre Verany (LC ____)
PV 786094
<Track 14.15.> Gesamt-Zeit: 3:20
Archiv-Nummer: ____

Dies also war der Kampf Davids gegen Goliath. Derartige Schlachtenmusiken, die sogenannten "Battaglien", wo auf dem Cembalo der Kriegslärm und das Klirren der Waffen nachgeahmt wurde, waren im 17. und 18. Jahrhundert sehr beliebt. Kaum ein Komponist, der nicht seine Heere gegen den Feind ins Feld geschickt hat!

Einen Kampf ganz anderer Art beschreibt 1717 der Franzose Marin Marais: die Gallenstein-Operation seines Freundes und Gönners Francois Monnier. Sich im 18. Jahrhundert auf den Operationstisch eines Chirurgen zu legen, bedeutete damals ein waghalsiges Unterfangen: Die Medizin steckte noch in den Kinderschuhen; es gab keine Narkose, keine sterilen Geräte, und die Überlebenschancen waren nicht sehr groß.

Als nun Monsieur Monnier seine Gallensteine glücklich losgeworden und er wieder genesen war, überreichte ihm Marais die musikalische Schilderung der Operation. Und angesichts der Überschriften und der schneidend scharfen Mißklänge möchte es scheinen, als habe Marais während des Geschehens daneben gestanden: Da hört man das Besteigen des Operationsstuhls, die Gefühle beim Anblick der Gerätschaften, das Festgebundenwerden, die ernsten Gedanken an das Sterben, den Schnitt mit dem Messer, das Fließen des Bluts, die Entfernung der Steine und schießlich den erholsamen Schlaf des Genesenden.

Musik-Nr.: 04
Komponist: Marin Marais
Werk-Titel: Le Tableau de l`Operation de la Taille <Seite B, Tr. 2.> 5:00
Interpreten: Concentus musicus, Wien; Ltg.: Nikolaus Harnoncourt
Label: Tel (LC ____)
6.41110 AQ
<Seite B, Tr. 2.> Gesamt-Zeit: 5:00
Archiv-Nummer: ____

Bisweilen muten diese Versuche, mit Musik Geschichten zu erzählen oder Bilder und Stimmungen zu malen, recht naiv an, und der Anstrich des Kuriosen ist im Falle der "Gallensteinoperation" sicherlich auch von Marais beabsichtigt gewesen.

1725 veröffentlichte der venezianische Komponist Antonio Vivaldi eine Sammlung von zwölf Violinkonzerten unter dem Titel Der Wettstreit zwischen Harmonie und Erfindungsgabe. Was er zeigen wollte: daß es durchaus legitim sein kann, gegen die musikalischen Regeln zu verstoßen, wenn es die Sache erfordert. Etlichen dieser Konzerte hat Vivaldi Überschriften beigegeben: "Unwetter auf dem Meer", "Das Wohlbefinden", "Die Jagd" und "Die vier Jahreszeiten". Der Jahreszeiten-Zyklus ist zudem mit Gedichten versehen, die wahrscheinlich von Vivaldi selbst stammen und die auf den Charakter der einzelnen Sätze Bezug nehmen.

Der Frühling ist da, und freudig
begrüßen die Vögel seine Rückkehr mit ihrem Gesang.
Süß murmeln die Bäche, gekräuselt durch sanfte Winde.
Ein dunkler Mantel breitet sich über den Himmel,
und Donner und Blitz kündigen sich an.
Wenn sie schweigen, beginnen die Vögel
erneut mit ihrem Gesang.

Musik-Nr.: 05
Komponist: Antonio Vivaldi
Werk-Titel: Die vier Jahreszeiten –
Concerto "Der Frühling", RV 315
Auswahl: 1. Satz (Allegro) <CD 1, Tr. 1.> 9:15
Interpreten: Monica Huggett (Violine)
Raglan Baroque Players
Ltg.: Nicholas Kraemer
Label: Virgin (LC ____)
VCD 7 90803
<CD 1, Tr. 1.> Gesamt-Zeit: 9:15
Archiv-Nummer: ____

Und dort auf der von Blumen übersäten Wiese,
umfangen vom leichten Rascheln der Blätter und Gräser,
schläft ein Ziegenhirt, den treuen Hund an seiner Seite.

Musik-Nr.: 06
Komponist: Antonio Vivaldi
Werk-Titel: Die vier Jahreszeiten –
Concerto "Der Frühling", RV 315
Auswahl: 2. Satz (Largo) <CD 1, Tr. 2.> 2:15
Interpreten: Monica Huggett (Violine)
Raglan Baroque Players
Ltg.: Nicholas Kraemer
Label: Virgin (LC ____)
VCD 7 90803
<CD 1, Tr. 2.> Gesamt-Zeit: 2:15
Archiv-Nummer: ____

Zum festlichen Klang der Rohrflöte
tanzen Nymphen und Hirten unter dem lieblichen Zelt
des Frühlings in seinem herrlichen Glanz.

Musik-Nr.: 07
Komponist: Antonio Vivaldi
Werk-Titel: Die vier Jahreszeiten –
Concerto "Der Frühling", RV 315
Auswahl: 3. Satz (Allegro) <CD 1, Tr. 3.> 3:25
Interpreten: Monica Huggett (Violine)
Raglan Baroque Players
Ltg.: Nicholas Kraemer
Label: Virgin (LC ____)
VCD 7 90803
<CD 1, Tr. 3.> Gesamt-Zeit: 3:25
Archiv-Nummer: ____